skip to Main Content
Menü
2018-06-Feli-Nada-Burggarten-(23mm)-11
2018-06-Feli-Nada-Burggarten-7
2018-06-Feli-Nada-Burggarten-14

NUAD – Thai Yoga Körperarbeit – Ausbildung 2019 in Graz

NUAD – Thai Yoga Körperarbeit-Ausbildung 2019 in Graz | Leitung: Felicitas Matzer und Nada Kälin

Selbsterfahrung und -erforschung durch Hatha- und AerialYoga, Yin-Yoga und Klangschalenmassage, improvisierter Bewegung und Partnerübungen, Soundhealing, Pranayama und Meditation sowie 4-Elemente-Naturerfahrungen stehen im Mittelpunkt der im Februar 2019 in Graz startenden NUAD – Thai Yoga Körperarbeit-Ausbildung.

Die aus Indien stammende Körperarbeit Nuad bedeutet heilsame Berührung und wurde in thailändischen Klöstern kultiviert. Asokananda (Harald Brust, 1955–2005) war einer der ersten Europäer, der sie in den 1990er Jahren in englischer Sprache aufgezeichnet und dem Westen zugänglich gemacht hat.

Was ist bzw. was passiert bei Nuad?
In einer 90minütigen Ganzkörpermassage, die angezogen auf einer Matte am Boden liegend stattfindet, können Körper, Geist und Seele in eine tiefe Entspannung gelangen. Der Körper wird passiv in sanfte Dehn- und Streckhaltungen gebracht, weshalb Nuad auch als passiver Yoga bezeichnet wird.

Die Berührung von Energielinien und –punkten bringt die Lebensenergie (Prana) ins Fließen. Durch die Gewichtsverlagerung des eigenen Körpers und dem Einsatz verschiedener Körperteile (Handballen, Daumen, Ellbogen, Füße) kann der Gebende ebenfalls kraftvoll und ausgeglichen die Massage beschließen.

Ausbildungsstart im Februar 2019
Diese NUAD – Thai Yoga Körperarbeit-Ausbildung bietet eine tiefe Auseinandersetzung mit dem eigenen Selbst, um mit klarer Ausrichtung und intuitiver Berührung die Landschaft des Gegenübers zu erfahren und mit Nuad-Techniken in Balance zu bringen. Die Ausbildung richtet sich an alle, die sich für eine absichtslose Körperberührung interessieren. Dafür braucht es weder Vorkenntnisse noch eine Ausbildung in ähnlichen Bereichen. Jede(r) kann heilsam berühren.

Dauer und Ziel
Die Techniken der ThaiYogaMassage werden in 5 Wochenenden (Freitag Abend bis Sonntag Nachmittag) weitergegeben und erlernt. Ziel der Ausbildung ist es, eine 1½ bis 2-stündige Ganzkörpermassage geben zu können.

Termine
1.WE | 22.-24.2.2019 Ganzkörperwahrnehmen & Füße
2.WE | 15.-17.3.2019 Beine & Becken
3.WE | 29.-31.3.2019 Seitenlage & Bauch
4.WE | 26.-28.4.2019 Rücken & Nacken & Kopf
5.WE | 24.-26.5.2019 Ganzkörpermassage & Ritual

FR 18 – 21 Uhr | SA 9 – 17 Uhr | SO 9 – 16 Uhr

Leitung
Felicitas Matzer
Aus ihrem Erstberuf als Sozialarbeiterin kann man den feinfühlig abgestimmten Umgang mit Menschen herauslesen. Ihr geerdetes Wesen führte sie zur Körperarbeit, Fußreflexzonen- und Klangschalenmassage. Tanz und experimentelle Bewegung des Körpers sind Teil ihres Lebens. Begeistert von ihrer ersten Nuad-Massage erlernte sie 2016 die ThaiYoga-Körperarbeit bei Krishnatakis im Sunshinehouse in Griechenland. Felicitas Massagen zeichnen sich durch ein intuitives Gespür für das Gegenüber aus. Sie hat keine Scheu, Grenzen aufzulösen und mit unterschiedlichen Tempi und Intensitäten zu forschen und zu spielen. Dies bewirkt eine nachhaltige, erfrischende und überraschende Herangehensweise.

Nada Kälin
Sie unterrichtet Hatha-Yoga nach den 5 Elementen sowie AerialYoga und lernte in der Schweiz biodynamischen Gartenbau, wo ihre große Liebe zur Natur und den Elementarwesen zu einer tiefen praktischen Auseinandersetzung führten. Bis in ihre Yogastunden ist der Bezug zur Natur spürbar. Durch ihre sanfte beruhigende Stimme wirkt jede Yogastunde beschwingt in die Tiefe. 2012 absolvierte sie bei Elisabeth Renner, Graz, ihre erste Nuad-Ausbildung. 2015 intensivierte sie ihren Zugang zu Nuad im Sunshinehouse in Griechenland bei Krishnatakis. Weiterbildungen bei Pau Castellsagué, Yiannis Katsanas & Panagiotis Tsetsonis und Gabriel Schürs. Nada´s Massagen zeichnen sich durch ihre feine sinnliche Art aus, die eine kraftvolle Weite eröffnen.

NUAD – Thai Yoga Körperarbeit-Ausbildung 2019
Start ab 22. Februar 2019
im
feelfree – Yogastudio
Albrechtgasse 9
8010 Graz

Back To Top